30. Oktober 2021
Kulturnacht Köniz

Programm Kirche 

19 Uhr

Musik aus dem Norden
Die 5. Sinfonie von Wilhelm Peterson-Berger

JOK - Jugendorchester Köniz


Beim Jugendorchester Köniz, fünfzig jungen Leuten aus dem Raum Bern, dirigiert von Luis Toro Araya, geht's nicht nur um klassische Musik, sondern auch um Konzerttourneen, JOK-Familie und viel Freude am und neben dem Musizieren. 



20.15 Uhr

Evensong
Thomaschor, Kirchenchor St. Josef, Michael Stähli,  Christine Vollmer, Elie Jolliet, Dominik Nanzer


Evensong ist in der anglikanischen Tradition ein wichtiger und beliebter Feiertermin am Abend, eine Kombination aus dem Abend- und dem Nachtgebet der Klöster.

 
Besuch auch ohne Kulturnacht-Pass möglich.



21.30 Uhr

Alphorn Experience
Alpine Weltmusik

Mike Maurer, Sami Lörtscher, Christian Schmitter, Heinz Mäder


Alphorn Experience existiert seit 2009 im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, urbaner und ländlicher Umgebung, Heimatverbundenheit und Weltoffenheit. Im Repertoire finden sich alte überlieferte Alphornweisen neben Eigenkompositionen, die aus den verschiedensten Quellen schöpfen und Basis für virtuose Improvisationen bilden. Das Quartett verschmilzt traditionelle Alpinkultur und Experimentierlust zu aktueller Weltmusik im besten Sinn.


22.45 Uhr

Dialoge für Violine und Kontrabass
kroatisch, zeitgenössisch, barock, romantisch
Gabrielle Brunner, Ivan Nestic 


Die Gambe war das wichtigste Instrument für die in der Renaissance und Frühbarock wirkenden Komponisten. Für sie wurden bedeutende und hochvirtuose Werke geschrieben. Nach und nach wurde sie von der Geige und dem Kontrabass verdrängt: Die Geige setzte die Virtuosität und Kantabilität fort, der Kontrabass übernahm die Gestaltung der harmonischen und rhythmischen Bassfunktion. Zusammen bilden diese beiden Instrumente ein immenses Oberton- und Klangspektrum, das Gabrielle Brunner und Ivan Nestic mit Werken aus Frankreich, Wien und Kroatien zum Klingen bringen. Die Auswahl reicht vom französischen Barock bis in die Moderne und wird ergänzt mit kurzen Improvisationen, welche die Werke in Bezug zueinander stellen.


24 Uhr

Notturno
Gestrichen, gezupft und geblasen
Elie Jolliet, Beatrice Wenger


Ein barockes Programm mit einer Instrumentenrarität: Beatrice Wenger (Violoncello piccolo) und Elie Jolliet (Cembalo und Orgel) spielen Sonaten von G. Bononcini, J.S. Bach und A. Caporale. Das Violoncello piccolo erlebte zu Bachs Zeiten seine kurze Blütezeit und wird vom auftretenden Duo liebevoll 5-Saiterli genannt.